Bericht zur Demo gegen Gasbohrungen am 12.03.2016

Gegen die weitere Beteiligung der Stadt Hamm an dem Unternehmen HammGas protestierten am Samstag, den 12.03.2016, in Hamm rund 200 Gasbohren-GegnerInnen. Sie forderten insbesondere von der SPD, dass die Partei sich endlich um eine konsequente Energiepolitik kümmert statt die alten fossilen Energieträger weiter zu fördern. Dabei wurde insbesondere die Ministerpräsidentin Hannelore Kraft in die Pflicht genommen, für eine klare Linie gegen Gasbohren zu sorgen.

Jürgen Blümer von den Landschaftspaten redete Tacheles:

„Kretschmann in Baden-Württemberg kann Energiewende. Frau Kraft, was können Sie? Bohrtürme aufstellen? Kommen Sie nach Drensteinfurt und erklären Sie uns, warum wir für Ihre verkorkste Energiewende das Münsterland opfern müssen.“

Facebook

Schreibe einen Kommentar