Kugelhaufenreaktoren, Thorium und Transmutation…

… die letzten Strohhalme der Atomlobby

bund-schuetzt-unsDer bekannte Whistlebower Rainer Moormann, der im Forschungszentrum Jülich auf die Gefahren des THTR hinwies, kommt nach Hamm zu einer Veranstaltung des BUND NRW und der NUA. Und noch andere Referenten, wie zum Beispiel Uwe Hiksch vom Bundesvorstand der Naturfreunde und Weitere.

Samstag, den 19. 11. 2016
von 11 – 17 Uhr in Hamm, Oststraße 48

Die um 1990 in Deutschland gescheiterten Kugelhaufenreaktoren AVR und THTR-300 werden von der Nuklearlobby noch immer als Spitzenprodukt deutscher Ingenieurkunst, als „inhärent sicher“ und fast frei von schwierigem Atommüll gefeiert. Da China einen kleinen Kugelhaufenreaktor HTR-PM voraussichtlich 2017/18 – allerdings unter sicherheitstechnisch wenig vertrauenserweckenden Bedingungen – in Betrieb nehmen wird, ist mit einem Aufflammen der Diskussion über die „verpasste Chance Kugelhaufenreaktor“ zu rechnen. Mehrere Schwellenländer haben bereits Interesse am chinesischen HTR-PM bekundet.

In dieser Veranstaltung werden die Geschichte der Kugelhaufenreaktoren, ihre Technik und ihre ungelösten technischen, Sicherheits- und Entsorgungsprobleme sowie ihre Stellung in der internationalen Nuklearwirtschaft erläutert. Auch die aktuellen grossen Entsorgungsprobleme der deutschen Kugelhaufenreaktoren werden ausführlich dargelegt.

Kann die Anti-Atomkraftbewegung in Deutschland dieser Entwicklung tatenlos zusehen?

  • Ort: Kreisgeschäftsstelle Die Linke, Oststraße 48, 59065 Hamm
  • Kostenbeitrag für Getränke u. Verpflegung: 10 €
  • Veranstalter: BUND und Natur- und Umweltschutzakademie NRW (NUA)

Bisher geplanter Ablauf:

11:00 – 11:30 Begrüßung
durch Kerstin Ciesla, stellv. Vorsitzende des BUND NRW
und Regina Großefeste, BUND Landesarbeitskreis Atom
11:30 – 12:15 Jürgen Streich:
Rückblick I – Kugelhaufenreaktoren einst und jetzt
12:15 – 13:00 Horst Blume:
Rückblick II – Widerstand gegen den THTR Hamm
13:00 – 14:00 Mittagsimbiss
14:00 – 14:45 Dr. Rainer Moormann:
Aufblick – Technik und Gefährdungspotentiale
14:45 – 15:30 Uwe Hiksch, Naturfreunde Deutschlands e.V., Mitglied im Bundesvorstand:
Weitblick – Die Situation weltweit
15:30 – 16:00 Kaffeepause
16:00 – 17:00 TeilnehmerInnen und ReferentInnen gemeinsam:
Ausblick – Entwicklung einer Informations-, Kommunikations- und Widerstandsstrategie gegen die „grüne Atomkraft“

Anmeldung

Eine Anmeldung ist unbedingt notwendig, damit durch eine Minstestanzahl von TeilnehmerInnen diese Veranstaltung stattfinden kann!

Per Coupon, eMail oder telefonisch an den BUND Landesverband NRW e.V., Rolf Behrens, Merowingerstraße 88, 40225 Düsseldorf; Tel.: 0211 / 30 200 50, Fax: -26, rolf.behrens@bund.net

Der Flyer zur Veranstaltung:

http://www.reaktorpleite.de/images/stories/pdf/NUA-Nr.331-16-Programm1.pdf

logo-nua   logo-bund-nrw

Schreibe einen Kommentar