Archiv der Kategorie: Allgemein

Keine Brennelemente aus Lingen an belgische Schrott-AKW

Aachener Aktionsbündnis gegen Atomenergie
Aktionsbündnis Münsterland gegen Atomanlagen
Bundesverband Bürgerinitiativen Umweltschutz

Gemeinsame Pressemitteilung

Aachen, Bonn, Münster, 30.12.2015

Keine Brennelemente aus Lingen an belgische Schrott-AKW

Quelle: CC BY-SA 3.0

Mit einem offenen Brief haben sich Anti-Atomkraft-Initiativen an die Bundesumweltministerin Hendricks und ihre Landeskollegen Remmel und Wenzel aus NRW und Niedersachsen gewandt. Laut der aktuellen Genehmigungsliste des Bundesamtes für Strahlenschutz, welches Bundesumweltministerin Barbara Hendricks untersteht, wurde das AKW Doel seit 2014 bereits 10 mal mit Brennelementen aus Lingen beliefert. Bis 2017 sind weitere 5 Lieferungen genehmigt. Nach Ansicht der AtomkraftgegnerInnen ist es heuchlerisch, Keine Brennelemente aus Lingen an belgische Schrott-AKW weiterlesen

RWE-Projekt »Gekko«, eine Fehlinvestition

[Horst Blume] 2008 demonstrierten wir als BI Umweltschutz Hamm mit drei (!) Leuten während der Grundsteinlegung für die Kohleblöcke in Hamm. Zwei hielten das Transparent, Einer verteilte das Flugi an die geladenen Gäste. Nur die Lokalzeitung WA berichtete ausführlich. Auch die traditionellen Umweltverbände und andere gesellschaftlichen Gruppen hatten den Widerstand verschlafen. Erst jetzt kommt für Viele das unangenehme Erwachen. RWE-Projekt »Gekko«, eine Fehlinvestition weiterlesen

20.02.2015 Dortmund: „Atommüll ohne Ende“

Info-Veranstaltungen mit .ausgestrahlt-Sprecher Jochen Stay

Wie geht die Gesellschaft mit den strahlenden Abfällen aus Atomkraftwerken um?

ausgestrahlt-2015-02-20Eine sichere Lösung für das Jahrtausendproblem Atommüll gibt es nicht. Die „Endlager“-Projekte in Gorleben, Morsleben und der Asse sind gescheitert. Nun hat der Bundestag das sogenannte Endlagersuchgesetz beschlossen und eine Kommission eingesetzt, die sich angeblich der Probleme annehmen soll.

Doch wie sieht die Realität aus? Welche Dimensionen nimmt das Atommüll-Desaster in Deutschland inzwischen an? Was bedeutet das neue Gesetz für den Atommüll-Konflikt? Was wird aus Gorleben? Wie fällt der Vergleich von Anspruch und Wirklichkeit bei der Arbeit der Kommission aus? Und welche alternativen Möglichkeiten gibt es, zu einem gesellschaftlichen Konsens in Sachen Atommüll zu kommen?

Darüber Auskunft gibt Jochen Stay, .ausgestrahlt-Sprecher und seit etwa 30 Jahren aktiv gegen Atomtransporte und unsichere Atommüll-Lagerung. Er hat die Rolle eines „ständigen Beobachters“ der Kommissions-Sitzungen eingenommen. Von den Zuschauerplätzen aus kommentiert er die Arbeit der Runde live auf Twitter und bloggt zum Thema. Jetzt spricht er über seine Erfahrungen und Einschätzungen und macht Mut, sich in die Atommüll-Debatte aktiv einzumischen.

Freitag, 20.2.2015 Dortmund
Auslandsgesellschaft, Großer Saal, Steinstraße 48, 44147 Dortmund, 19 Uhr, Veranstalter: IPPNW-Gruppe Dortmund & Deutsch-Japanische Gesellschaft Dortmund

Quelle: https://www.ausgestrahlt.de/hintergrundinfos/atommuell/infotour.html

Newsletter #1 vom 15.10.2014

Was gibt es Neues bei „Hamm gegen Atom“?

Umbenennung

Ich glaube, wir sind uns alle einig: Bei uns geht es nicht nur um die Verhinderung der Atomkraft. Es geht auch nicht nur GEGEN etwas, sondern FÜR erneuerbare Energien. – Daher die aktuelle Umbenennung von „Hamm gegen Atom“ in „Erneuerbare Energien für Hamm„. Passend dazu die Domain: eRnergie-Hamm.de. Die alte Adresse hamm-gegen-atom.de wird nicht abgeschaltet und bleibt weiterhin durch Umleitung erreichbar.

Also merken: http://www.ernergie-hamm.de oder weiterhin http://www.hamm-gegen-atom.de

Neuer Provider

Mit dem Internetportal sind wir zum Provider MANITU umgezogen.  Der gesamte Energiebezug dort

  • stammt zu 100% aus Wasserkraft
  • ist frei von jeglichem „Atom-Strom“ (Kernenergie)
  • ist frei von andern nicht-regenerativen Energie-Quellen wie Kohle oder Erdgas
  • ist vollständig regenerativ und klimaneutral

Die Selbstverpflichtung von MANITU betrifft nicht nur Umwelt & Ökologie. Sie hat uns den Wechsel leicht gemacht.

Redaktionssystem

Gleichzeitig mit dem Wechsel zum neuen Provider haben wir die Homepage umgebaut. Sie wird nun mit dem bekannten Blogsystem WordPress betrieben. Das Newsletter-System ist dort integriert und natürlich weiterhin gegen Fremdzugriffe geschützt. In Sachen Datenschutz muss sich also niemand Sorgen machen.

Solltest du Fehler finden, schreibe bitte eine Email an Uli.