Newsletter #1 vom 15.10.2014

Was gibt es Neues bei „Hamm gegen Atom“?

Umbenennung

Ich glaube, wir sind uns alle einig: Bei uns geht es nicht nur um die Verhinderung der Atomkraft. Es geht auch nicht nur GEGEN etwas, sondern FÜR erneuerbare Energien. – Daher die aktuelle Umbenennung von „Hamm gegen Atom“ in „Erneuerbare Energien für Hamm„. Passend dazu die Domain: eRnergie-Hamm.de. Die alte Adresse hamm-gegen-atom.de wird nicht abgeschaltet und bleibt weiterhin durch Umleitung erreichbar.

Also merken: http://www.ernergie-hamm.de oder weiterhin http://www.hamm-gegen-atom.de

Neuer Provider

Mit dem Internetportal sind wir zum Provider MANITU umgezogen.  Der gesamte Energiebezug dort

  • stammt zu 100% aus Wasserkraft
  • ist frei von jeglichem „Atom-Strom“ (Kernenergie)
  • ist frei von andern nicht-regenerativen Energie-Quellen wie Kohle oder Erdgas
  • ist vollständig regenerativ und klimaneutral

Die Selbstverpflichtung von MANITU betrifft nicht nur Umwelt & Ökologie. Sie hat uns den Wechsel leicht gemacht.

Redaktionssystem

Gleichzeitig mit dem Wechsel zum neuen Provider haben wir die Homepage umgebaut. Sie wird nun mit dem bekannten Blogsystem WordPress betrieben. Das Newsletter-System ist dort integriert und natürlich weiterhin gegen Fremdzugriffe geschützt. In Sachen Datenschutz muss sich also niemand Sorgen machen.

Solltest du Fehler finden, schreibe bitte eine Email an Uli.

22.10.2014: Workshop in Hamm

Einladung der Stadt Hamm zum Workshop am Mittwoch, 22.10.2014 Aus der Einladung der Stadt Hamm: „In der Werkstatt „Ziele und Visionen“ am 25. August wurden schon mehrere interessante Anregungen zum Klimaschutz diskutiert. Nun geht es weiter: Bei der Werkstatt „Wege zum Ziel“ am 22. Oktober im Technischen Rathaus sollen die Bürger-Ideen aufgegriffen, weiterentwickelt und ergänzt 22.10.2014: Workshop in Hamm weiterlesen

Anti-Kohle-Kette 09.09.2014

Wir waren dabei!

Jubel über der Neiße: Die Kette ist geschlossen. Gut 7500 Menschen verbinden Hand in Hand und quer durch den Grenzfluss das deutsche Kerkwitz mit dem polnischen Grabice. Die erste internationale Anti-Kohle-Kette steht auf den vollen acht Kilometern und jeder einzelne Meter versprüht Stolz, Hoffnung und Zuversicht. Braunkohle ist Vergangenheit – wir wollen eine erneuerbare Zukunft, ruft diese Kette und schiebt hinterher: Das fordern tausende Menschen aus der Region und aus ganz Europa. […]

Unser Fotoalbum auf Facebook und das flickr-Fotoalbum unserer polnischen Kollegen erzählen den Tag in Bildern nach.

Quelle: http://www.humanchain.org/de

Ein kleiner Rückblick

Erneuerbare Energien für Hamm