Schlagwort-Archive: THTR

14.04.2017: Mit uns zum Ostermarsch in Gronau


Am Karfreitag, 14.04.2017, findet in Gronau wieder ein überregionaler Ostermarsch statt. Auftakt ist um 13:00 Uhr am Bahnhof Gronau, Abschluss dann vor dem Haupttor der Urananreicherungsanlage. Danach fährt ein Shuttle-Bus zurück zum Bahnhof Gronau.

Wir treffen uns um 11:00 Uhr am Hauptbahnhof in Hamm und kaufen Gruppentickets. 14.04.2017: Mit uns zum Ostermarsch in Gronau weiterlesen

Pressemitteilung vom 29.10.2016

Wir waren dabei!

700 fordern bei überregionaler Anti-Atomkraft-Demonstration in Lingen: „Atomkraft jetzt den Saft abdrehen – Uranfabriken schließen! Brennstoffexporte stoppen!“

Mit einer überregionalen Demonstration am Atomstandort Lingen haben rund 700 Menschen, darunter auch Teilnehmer der BI Umweltschutz in Hamm sowie des Bündnisses gegen Gasbohrungen Hamm und Münsterland am Samstag, 29. Oktober, ein deutliches Zeichen für die Notwendigkeit eines umfassenden und sofortigen Atomausstiegs gesetzt. Die Demonstration stand unter dem Motto: „Atomkraftwerken den Saft abdrehen! Brennstoffversorgung aus Lingen und Gronau stoppen!“

Von der Bundesregierung sowie den Landesregierungen in Niedersachsen und NRW forderten die beteiligten Initiativen und Verbände u.a. die sofortige Stilllegung Pressemitteilung vom 29.10.2016 weiterlesen

Kugelhaufenreaktoren, Thorium und Transmutation…

… die letzten Strohhalme der Atomlobby

bund-schuetzt-unsDer bekannte Whistlebower Rainer Moormann, der im Forschungszentrum Jülich auf die Gefahren des THTR hinwies, kommt nach Hamm zu einer Veranstaltung des BUND NRW und der NUA. Und noch andere Referenten, wie zum Beispiel Uwe Hiksch vom Bundesvorstand der Naturfreunde und Weitere.

Samstag, den 19. 11. 2016
von 11 – 17 Uhr in Hamm, Oststraße 48

Die um 1990 in Deutschland gescheiterten Kugelhaufenreaktoren AVR und THTR-300 werden Kugelhaufenreaktoren, Thorium und Transmutation… weiterlesen

04.06.2016: 40 Jahre Bürgerinitiative Umweltschutz!

Radtour mit der BI

asterix-et-obelix40 Jahre BI Umweltschutz Hamm,
27 Jahre THTR-Abschaltung,
Ein Grund zum Feiern!

Am Samstag, den 4. Juni 2016 treffen sich Mitglieder und FreundInnen der Bürgerinititive gegen den inzwischen stillgelegten Thorium Hochtemperaturreaktor (THTR) um 12 Uhr vor dem Hauptbahnhof in Hamm, um nach einer kleinen Kundgebung um 13 Uhr mit dem Fahrrad zum THTR zu fahren. Dort soll ab 14 Uhr eine Stelltafel platziert werden. Anschließend geht es zum Kaffetrinken ins Kurhaus Bad Hamm, wo wir uns etwa um 16 Uhr treffen. Alle „Ehemaligen“, BlockiererInnen und neuen MitstreiterInnen sind herzlich eingeladen mitzukommen!

Als besondere Attraktion kommt der original Blockade-Trecker von 1986 zum Hauptbahnhof und zum THTR.

Außerdem gibt wegen der neuen Enthüllungen über den Störfall von 1986 noch einen aktuellen Anlass, an die Öffentlichkeit zu treten! – Siehe Links unten.

Zeitplan für Samstag, den 4. Juni 2016:

  • 12 Uhr: Treffpunkt und Auftakt vor dem Hammer Hauptbahnhof
  • 13 Uhr: Abfahrt mit den Fahrrädern zum THTR über Ostenalle, Lippestraße
  • 14 Uhr: Ankunft am THTR, Begrüßung weiterer Teilnehmer, Luftballonaktion
  • 15 Uhr: Abfahrt mit den Fahrrädern am Datteln-Hamm-Kanal entlang in Richtung Kurhaus Bad Hamm
  • 16 Uhr: Kaffeetrinken im Kurhaus Bad Hamm und gemütlicher Ausklang

Akuelle Links zu BI und THTR

Die Geschichte der BI

logo_bi-umweltschutz
http://www.reaktorpleite.de

Hier die aktuelle Linkliste zu den Störfall-Presseberichten:

Mit O-Ton:

WDR-Sendungen:

Zweimal auf der Titelseite:

Anfrage der NRW-Piraten:

Erinnerungen

40-Jahre BI Umweltschutz

Tschernobyl und Hamm: Parallelen und Chancen

Leserbrief von Claus Schroeter für den WA

tchernobylZu den Berichten über die Atomkatastrophe in Tschernobyl vor 30 Jahren
Anläßlich des 30. Jahrestages Thernobyl muss daran erinert werden, dass zum gleichen Zeitpunkt (wirklich zufällig ?), als die radioaktive Wolke über Europa trieb und auch in Hamm z.B. Spielplätze und Sandkisten für Kleinkinder gesperrt wurden, sich erst einige Tage und Wochen später und erst auf Nachfrage von Bürgerinitiativen zugegeben, ein paralleler Schaden ereignete. Tschernobyl und Hamm: Parallelen und Chancen weiterlesen